Menu Close

Verein

Ziele des Vereins

Freiheitsdressur Schweiz fördert

  • den sicheren, pferdegerechten und harmonischen Umgang mit Pferden und anderen Equiden.
  • die Kunst der Freiheitsdressur unabhängig von Methode, Reitstil und Ausrüstung.
  • den Austausch unter Interessierten am Thema Freiheitsdressur.

Freiheitsdressur Schweiz motiviert 

  • Interessierte in der Aus- und Weiterbildung durch die Organisation von Prüfungen zum Thema Freiheitsdressur. Die Disziplinen sind Führen und Longieren auf kurze Distanz, Longieren und freies Longieren in der Manege, Reiten mit Halsring und freies Reiten.

Freiheitsdressur Schweiz bietet

  • in der Disziplin «Manege frei!» eine Plattform, seine eigene kleine Shownummer einer Fachjury und vor Publikum zu präsentieren.

Freiheitsdressur Schweiz organisiert Veranstaltungen mit Demonstrationen, Fachreferaten und Shownummern.

Über uns

Niklaus Muntwyler

Niklaus Muntwyler war während 15 Jahren im familieneigenen Circus Monti zuständig für die Ausbildung und Auftritte der Pferde.
2004 verliess er den Zirkus. Seither wurde er mit seinen Pferden für verschiedene Zirkusprojekte engagiert (z.B. PuuPäät, Installation) und trat in diversen Winterzirkussen auf, unter anderem im Circus Krone.

Nach der Pensionierung seiner alten Camarguepferde ist er im Aufbau einer neuen Freiheitsdressurgruppe mit jungen Lusitanos.

Ihm ist die eigene Weiterbildung sehr wichtig. Besonders wertvoll sind ihm dabei die regelmässigen Kurse bei Christophe Hasta Luego.

Aufgabe im Verein

Nick Muntwyler ist seit 2016 aktives Mitglied im Verein.
Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet er als Richter bei den Prüfungen und als Instruktor bei den Workshops.

Angebot ausserhalb des Vereins

Unterricht in Freiheitsdressur in Einzellektionen, Kursen und Seminaren.  Kommentierte Proben. Pferdedarbietungen. Pferdeausbildung.

Persönliche Homepage
www.freiheitsdressur.ch

Ruth Herrmann

Seit Ruth Herrmann 1994 – 96 mit dem Circus Monti mitgereist war und die Gelegenheit hatte Niklaus Muntwyler zu vertreten, die Pferde zu trainieren und die Freiheitsdressurnummern im Programm 1996 zu präsentieren, hat sie die Faszination Freiheitsdressur nicht mehr losgelassen. Mit dem Welsh-Pony Sandor, dem Knabstrupper Sammy und dem Lusitano Esquimo hatte und hat sie ausgezeichnete Freiheitsdressurpferde, mit denen sie an vielen Veranstaltungen präsent war und ist.

Die Tierärztin bildete sich später in Verhaltensmedizin weiter und konnte so die wissenschaftlichen Erkenntnisse mit den praktischen Fähigkeiten und Erfahrungen als Trainerin verbinden. In ihrer Verhaltensmedizinischen Praxis betreut sie ratsuchende Besitzer mit ihren Tieren.

An der Freiheitsdressur fasziniert sie das Miteinander mit den Pferden und die Kreativität beim Kreieren von Showauftritten. Dabei soll das Pferd immer der Star sein und seine ganz eigene Ausstrahlung zur Geltung kommen.

Aufgabe im Verein

Ruth Herrmann ist seit 2016 aktives Mitglied, seit 2018 Präsidentin des Vereins.

Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet sie als Richterin bei den Prüfungen und als Instruktorin bei den Workshops.

Angebot ausserhalb des Vereins

Unterricht in Freiheitsdressur oder ganz allgemein im Umgang und Training mit den eigenen Tieren. Dozentin für Studierende der Tiermedizin und Pferdewissenschaften. 

Persönliche Homepage
www.verhaltenstierarzt.ch

Franco Gorgi

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Franco Gorgi mit Zirkuslektionen und Freiheitsdressur. Vor dieser Zeit war er mit seinem VA Araber „El Aswan“ im Sport aktiv und sehr erfolgreich im Bereich Westernreiten. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen entdeckte er die Zirkuslektionen. Die gestellten Aufgaben packten ihn so sehr, dass er sich aus allen bestehenden Lehren und Anleitungen ein eigenes System für das Erlernen der Zirkuslektionen erarbeitet hatte. Dieses sollte nicht nur ihn, sondern auch jeden motivierten Freizeitreiter zum Erfolg führen. Beim Erarbeiten der aufbauenden Übungen realisierte Franco, dass diese auf das Pferd sehr gymnastizierend wirkten. Ebenso stärkte es seine Beziehung zu seinem Pferd.
Während dem Vertiefen der Zirkuslektionen kamen wie von selbst Elemente der Freiheitsdressur dazu. Franco realisierte die Zusammenhänge und Unterschiede von Zirkuslektionen und Freiheitsdressur und begann beides ineinander zu verflechten.

Aufgabe im Verein

Franco Gorgi ist seit 2016 aktives Mitglied im Verein.
Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet er als Richter bei den Prüfungen und als Instruktor bei den Workshops.

Angebot ausserhalb des Vereins

2001 schrieb er das Buch „Freiheitsdressur und Zirkuslektionen“, Cadmos Verlag. Bis heute wird es noch immer als Begleiter für diese Arbeit rege gekauft.

Heute unterrichtet Franco Zirkuslektionen und Freiheitsdressur und legt grossen Wert auf eine gute Beziehung und auf eine entspannte, klare und verständliche Kommunikation mit dem Pferd. Die Faszination dieser Arbeit liegt für Franco darin, mit dem Pferd in eine Verbindung zu treten, ohne seine Bewegungsfreiheit durch Hilfsmittel einzuschränken. Es bleibt bei ihm und absolviert willig und freudig die gelernten Aufgaben.

Persönliche Homepage
www.gorgi.ch

Simone Tanner

Simone Tanner hat das Glück, ihre Pferde bei sich zuhause in einem Freilaufstall zu halten. Seit 15 Jahren ist Sie glücklich mit ihrem wundervollen Friesenhengst Gradus zusammen, und vor 7 Jahre kam noch der süsse kleine freche Luigi ins Team dazu.

Ab 2006 hatte sie regelmässig Unterricht in Freiheitsdressur bei Nick Muntwyler genossen. 2011 folgte die Horsemanship Ausbildung mit FBA und SKL im FarmersPlace. 2012 gewann sie den FreiheitsdressurPrüfung mit ihrem Friesenhengst. Sich ständig weiter zu entwickeln ist ihr sehr wichtig und deshalb besucht sie Kurse bei Christophe Hasta Luego und Samuel Hafrad.

Das wichtigste für sie ist ein respektvoller, fairer, aber auch konsequenter Umgang mit viel Liebe! Freiheitsdressur/Bodenarbeit sensibilisiert Mensch und Tier für einander und ist der Weg zu einer gemeinsamen Kommunikation.

Aufgabe im Verein

Simone Tanner ist seit 2016 aktives Mitglied im Verein.
Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet sie als Richterin bei den Prüfungen.

Angebot ausserhalb des Vereins

Diverse Auftritte: Abendshow Freiheitsdressur. Ab aufs Land. Pferd AHA. Pferdetheater Hommage. u.v.m.

Persönliche Homepage
www.schwarz-weiss.show.ch

Raffaela Kalt

Seit ihrer Geburt ist Raffaela Kalt von Pferden begleitet, so entflammte ihre Leidenschaft für diese anmutigen Tiere schon in ihren jüngsten Jahren. Speziell die Freiheitsdressur fasziniert sie seit ihrer Kindheit sehr. Als jahrelange Schülerin von Niklaus Muntwyler ist sie unterdessen tageweise als Helferin bei Kursen und bei seinen Auftritten mit ihm unterwegs. Ebenso wertvoll für ihre Weiterbildung sind für sie die Praktikumstage bei Eva Kuhn auf der Flurweid, bei welchen der Schwerpunkt auf der klassischen Dressur liegt. In der Arbeit mit ihren beiden Pferden legt Raffaela grossen Wert auf eine klare Kommunikation, Konsequenz, Vertrauen und Respekt. Die Leidenschaft zu den Pferden treibt sie an, sich stets selbst zu hinterfragen und die eigenen Fähig- und Fertigkeiten zu verbessern.

Aufgabe im Verein

Raffaela Kalt ist seit 2019 aktives Mitglied im Verein.
Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet sie als Schreiberin bei den Prüfungen und betreut das Ressort Werbung.

Sophie Zatta

Sophie Zatta ist Tierärztin mit Spezialisierung in Tierphysiotherapie und -osteopathie. Ihr ist es sehr wichtig die Anatomie und Biomechanik der Pferde bei der gemeinsamen Arbeit zu berücksichtigen, zu unterstützen und zu fördern, damit das Pferd gesund und leistungsfähig bleibt.

Über 21 Jahre begleitet sie der mittlerweile 25 jährige Haflingerwallach «Nestor».

«Nestor hat mich dahin gebracht wo ich jetzt bin.»

Neben dem aktiven Westernsport war sie mit einer Haflingershowgruppe mit Schwerpunkt Ungarische-Post und Zirkuslektionen über 13 Jahre an kleineren und grösseren Pferdeanlässen im In- und Ausland anzutreffen.

2006 erfüllte sie sich einen Jugendtraum «einmal mit Nestor im Meer zu baden» und wanderte mit ihm, über 8 Wochen, zu Fuss an die Nordsee.

Freiheitsdressur und Zirkuslektionen bieten eine tolle Abwechslung im Alltag und vertiefen die Beziehung und das Vertrauen zwischen Mensch und Pferd. Dies ist eine tolle Möglichkeit auch ein älteres Pferd mental, wie auch körperlich fit und motiviert zu halten.

Aufgabe im Verein

​Sophie Zatta ist seit 2018 aktives Mitglied des Vereins.

Nebst den allgemeinen Aufgaben amtet sie als Richterin bei den Prüfungen und als Instruktorin bei den Workshops. Ihre Fachkompetenz liegt vor allem beim Reiten mit Halsring und freies Reiten.

Angebote ausserhalb des Vereins

Mobile Tierarztpraxis für Pferdephysiotherapie und -osteopathie in Arlesheim BL. Kurse in Freiheitsdressur.

Persönliche Homepage
www.equisalus.ch

Esther Burkhard

Die Faszination von Esther Burkhard gilt den Eseln, nicht den Pferden. 1994 kaufte sie den ersten Zwergesel. 2020 zählen je zwei Zwerg- und zwei Grossesel zu ihrer kleinen Herde. Die vier Esel leben bei ihr in einem Offenstall und werden von ihr selber betreut und ausgebildet.

2012 fand Esther in Franco Gorgi einen Trainer, der bereit war, sie bei der Ausbildung der Zwergeselstute Samira zu unterstützen. Der sorgfältige Aufbau der Lektionen in Zirzensik und Freiheitsdressur macht ihr und Samira grosse Freude. Die Arbeit mit ihren Tieren ist für Esther Hobby und Ausgleich in Einem. 2013 überraschte das Team Esther und Samira bei der ersten Teilnahme am Freiheitsdressur-Wettbewerb mit einem zweiten Rang. Sie steigerten sich von Jahr zu Jahr, bis es 2019 zum Tagessieg am Wettbewerb reichte.

Gerne präsentiert Esther mit Samira kleine Shownummern. Meistens wird das Team von anderen Tieren mit ihren Besitzern oder einer Clownin ergänzend unterstütz.

Aufgabe im Verein

Esther Burkhard ist seit 2016 aktives Mitglied im Verein. Nebst den allgemeinen Aufgaben betreut Esther das Sekretariat mit all den dazu gehörenden Aufgaben.

Angebot ausserhalb des Vereins

Unterstützung in der Ausbildung von Eseln. Organisation von Veranstaltungen mit Eseln.

Geschichte

Von einer Idee zum Verein
Irene Perrotta und Niklaus Muntwyler suchten nach einer Möglichkeit, damit sich alle Interessierten zum Thema Freiheitsdressur treffen könnten. Der Austausch und das Präsentieren des eigenen Pferdes sollten im Mittelpunkt stehen. Schnell fanden sie in Ruth Herrmann und Reto Gfeller Gleichgesinnte. Aus der Idee wurde der Freiheitsdressurtag ins Leben gerufen.

2009 – Der erste Freiheitsdressurtag
Im Winterquartier des Circus Monti wurde ein Wettbewerb mit unterschiedlichen Anforderungen organisiert. Am Abend fand eine Ad-hoc-Show statt. Leider war die stimmungsvolle Lokalität bald zu klein.
In den folgenden Jahren hat sich die Gestaltung des Freiheitsdressurtages weiterentwickelt und mit Franco Gorgi, Urs Ryser und Simone Tanner stiessen weitere Fachpersonen zum Team. 

2014 – Die ersten Freiheitsdressurtage
Der Wettbewerb fand erstmals an einem Wochenende im FarmersPlace in Kleindöttingen statt.
An den Abenden zeigten die Organisationsmitglieder eine zweistündige Abendshow, welche auf grosses Interesse stiess.
In den folgenden Jahren haben sich auch die Freiheitsdressurtage weiterentwickelt. Die Anforderungen im Wettbewerb wurden angepasst, neue Personen stiessen zum Team. Es folgte die erste Durchführung des Wettbewerbes an der BEA.

2016 – Gründung von Freiheitsdressur Schweiz

Freiheitsdressur-Schweiz in den Medien

Freiheitsdressur-Prüfung in Kleindöttingen (AG) – Pferdewoche 16.09.2020

Freiheitsdressur-Prüfung in Seon (AG) – Pferdewoche 13.11.2019

Freiheitsdressur-Prüfung in Kleindöttingen (AG) – Pferdewoche 18.09.2019
Fotos von Andrea Mumenthaler: www.amuzi.ch/art-store

Unser 1. Freiheitsdressur-Workshop vom 29.-30. Juni 2019 war ein voller Erfolg!
Bericht in der Pferdewoche 03.07.2019